Haubentaucher © Pro Natura

Die Naturschutzgebiete der Grande Cariçaie

Entdecken Sie die Grande Cariçaie auf unseren Wegen und Beobachtungsstationen.

Die Grande Cariçaie ist ein grosses Naturschutzgebiet am Südostufer des Neuenburgersees. Das Ufergelände ist aus der ersten Juragewässerkorrektion Ende des 19. Jahrhunderts hervorgegangen und besteht aus Mooren, feuchten Wäldern und Flachwasserzonen. Ein Viertel der Tier- und Pflanzenarten der Schweiz, darunter zahlreiche seltene und bedrohte Arten, ist hier zu Hause. Als grösstes zusammenhängendes Seeuferfeuchtgebiet der Schweiz erstreckt sich die Grande Cariçaie über einen 40 km langen Streifen entlang des Südostufers des Neuenburgersees und umfasst acht Naturschutzgebiete mit insgesamt rund 3000 ha. Aufgrund der beachtlichen Grösse und Biodiversität ist diese Landschaft weit über die Schweiz hinaus bekannt. Die Grande Cariçaie ist ein vom Europarat ausgewiesenes «Biogenetisches Reservat» und ist als «Smaragd-Gebiet» sowie als «Ramsar-Gebiet» gemäss der Konvention zum Schutz der international bedeutenden Feuchtgebiete eingetragen.

Die verschiedenen Reservate werden unter dem Namen «Grande Cariçaie» zusammengefasst, weil alle eine spezielle Pflanzenart beherbergen: die Steife Segge Carex elata. Auf Französisch bezeichnet man ein Gebiet, in dem bestimmte Carex-Arten vorkommen, als «cariçaie».

 

 

Spaziergänge

Holzweg in Naturschutzgebiet © Pro Natura © Pro Natura
Durch das Anwesen von Champ-Pittet führen drei Naturlehrpfade: der Uferpfad, der Waldpfad und der Gartenpfad.

Waldpfad

Der Waldpfad führt Sie zu einem Waldtümpel am Rande des Anwesens von Champ-Pittet. Hier tummeln sich Frösche und Enten zwischen den hübschen Wasserlinsen, die wie ein grüner Teppich auf dem Gewässer liegen. Der stille, erfrischende Ort ist ideal um sich auszuruhen und zu meditieren. Danach steigen Sie auf einem steilen Weg neben einem Bach den Hangwald hoch und erreichen so den Waldrand, der an unseren Obstgarten grenzt. Der Waldpfad ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht zu empfehlen und der Aufstieg an den Waldrand eignet sich nicht für Kinderwagen.

Während dieses Spaziergangs folgen Sie den rosa «Waldpfad»-Pfeilen.

Gartenpfad

Der Gartenpfad führt Sie durch unsere drei Gärten.

Während dieses Spaziergangs folgen Sie den gelben «Gartenpfad»-Pfeilen.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Uferpfad

Ein zwei Kilometer langer Weg, der zum Teil aus Holzstegen besteht, führt Sie über die Weiher und Feuchtwiesen von Champ-Pittet. Mit etwas Glück werden Sie die typischen Vögel dieses Lebensraums sehen, etwa den Haubentaucher, der im Frühling ein auffälliges Balzverhalten zeigt, viele Entenarten oder versteckt lebende Reiher. Von Frühling bis Herbst kommen Sie in den Genuss des Froschkonzerts. Die Amphibien lassen sich vom Steg aus leicht beobachten. Manche sitzen gut getarnt zwischen den Algen, andere sonnen sich auf Holzstücken, die im Wasser treiben. Der Uferpfad ist zu grossen Teilen rollstuhlgängig und führt auf bequeme, sichere Art zu unseren Beobachtungsstationen am Wasser.

Während dieses Spaziergangs folgen Sie den blauen «Uferpfad»-Pfeilen. 

Beobachtungsstationen im Feuchtgebiet

Ornithologische Beobachtungsstation am Seeufer © Pro Natura © Pro Natura
Über unseren Uferpfad gelangen Sie zu einem Observatorium, das direkt am Wasser steht, und zu einem dreistöckigen Beobachtungsturm. 

Das Observatorium am Wasser

Hier ist der ideale Ort, um Wasservögel zu beobachten. Für den Zugang zum Observatorium benötigen Sie einen Code. Er ist im Eintrittspreis für das Zentrum inbegriffen und wird während der Öffnungszeiten am Empfang abgegeben. Mitglieder von Pro Natura können den Code per E-Mail beziehen. Der Code wird jeden Monat geändert. Das Observatorium ist rollstuhlgängig.

Der Beobachtungsturm

Der neue, im März 2018 eröffnete Beobachtungsturm verfügt über drei Etagen, auf denen Sie das herrliche Panorama der Grande Cariçaie geniessen können. Zudem bietet er neue Beobachtungsmöglichkeiten direkt am Wasser und was Fotografierende sehr schätzen. Das architektonische Schmuckstück ist aus 100% Schweizer Holz und mit Trockentoiletten ausgestattet (demnächst verfügbar).

Sentier de l’Escarbille

Der Pfad «Sentier de l’Escarbille» ist ein Teil des regionalen Drei-Seen-Wegs, der Yverdon-les-Bains mit Murten verbindet und einen grossen Teil der Naturschutzgebiete der Grande Cariçaie durchquert. Der Weg ist ab dem Bahnhof von Yverdon ausgeschildert und kommt beim Pro Natura Zentrum Champ-Pittet vorbei. Danach taucht er in die üppigen Wälder der Grande Cariçaie ein und führt in Richtung Yvonand zu verschiedenen Naturschätzen, darunter eine herrliche Schwarzerlenaue, mehrere Wasserfälle, die sich in den Molassehang graben, sumpfige Lichtungen mit wilden Orchideen sowie eine grössere Anlage von Dachs- und Fuchsbauen. Auf diesem Weg befinden sich keine besonderen Schwierigkeiten ausser einem kleinen, etwa 50 m langen Anstieg in der Nähe des Refuge de l’Escarbille.

Fotogalerie

Das könnte sie auch interessieren

Willkom­men in Champ-Pittet!

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Öffnungszeiten,…

Zentrum

Besuchen

Das Pro Natura Zentrum Champ-Pittet liegt im schönsten…

Artikel

Ver­mi­etung

Unsere Säle befinden sich in oder neben dem prächtigen,…

Artikel